Aufbau der Shisha

 

Aufbau und Funktionsweise der Wasserpfeife



Das System der Wasserpfeife

 

Durch die Kohle wird derTabak erhitzt und verdampft. Durch das Saugen am Mundstück des Schlauches wird der Dampf durch das Wasser in den Schlauch gesogen und somit gekühlt.



Bestandteile der Wasserpfeife:

- Glas (Bowl)
- Rauchsäule
- Ascheteller
- Tonkopf
- Schlauch



Aufbau der Shisha:

Glasbowl mit Wasser Zuerst füllt man das Glas so weit mit Wasser, dass die danach aufgesteckte Rauchsäule 2-3 cm ins Wasser hineinragt. Nehmen Sie hierzu kaltes Wasser, damit der Rauch später besser gekühlt wird. Es ist möglich einige Eiswürfel mit in die Bowl zu geben. Wichtig ist, dass die Rauchsäule luftdicht mit dem Glas abschließt. Hierzu dient eine Dichtung, welche zwischen das Glas und die Rauchsäule gesteckt wird.
  Nun setzt man den Ascheteller oben auf die Rauchsäule auf. Manche Shishas verfügen über einen kleineren Unterteller, welcher dem Ascheteller einen besseren Halt gibt.
Tabakkopf gefüllt Danach befüllt man den Tonkopf zu 2/3-3/4 mit Tabak. Achten Sie darauf den Tabak nicht zu stopfen, sondern nur locker einzufüllen. Tipps zum Befeuchten und der Lagerung des Tabaks bekommen Sie in unserer Tabak-FAQ
Tabakkopf mit Folie Nun wird über den Tabakkopf ein Stück Alufolie gelegt. Es ist darauf zu achten, dass die Alufolie über den Rand geht und den Kopf umschließt. In diese Alufolie sticht man nun mit einer Stecknadel viele kleine Löcher. Auf dem Bild wurde eine fertige Falu Alufolie verwendet. Diese ist bereits fertig zugeschnitten und gelocht. Alternativ kann auch ein Kohlesieb verwendet werden. Bei diesem kann jedoch viel Luft an der Seite vorbei, ohne dass diese erhitzt wird.
  Den Kopf setzt man anschließend mit einem Dichtring auf die Rauchsäule. Überprüfen Sie, ob er richtig sitzt und nicht wackelt.
Schlauchanschluss Am Schlauchanschluss wird der Schlauch durch eine Dichtung fest mit der Rauchsäule verbunden.
Kohle selbstzünder Nun wird die Kohle entzündet. Bei selbstzündender Kohle einfach die Kohle mit der Zange aufnehmen und kurz entzünden. Die Kohle brennt rundherum an und glüht dann gleichmäßig durch. Achten Sie auf die richtige Größe der Kohle. Bei zu kleinen Kohlen wird der Tabak nicht richtig erhitzt und es entsteht kaum Rauch.
Kohle natur Bei nichtselbstzündender Kohle benötigt man mehr Hitze. Hierzu wird ein Gasbrenner verwendet. Die Kohle am Besten mit einem Sieb auf den Gasbrenner legen und erhitzen, bis diese glüht. Dies kann ca. 5 bis 10 Minuten dauern. Daher empfiehlt es sich bei Naturkohlen diese zuerst zu entzünden und während sie durchglüht, die Shisha zu richten.
Tabakkopf mit Kohle Die entzündete Kohle wird oben mittig auf die Alufolie oder das Sieb gelegt.
Shisha rauchen

Nach den ersten paar Zügen, dem Anrauchen, kann nun genussvoll geraucht werden.

Einer angenehmen Shisha-Session steht nun nichts mehr im Weg.

 

Sollte der Rauch nachlassen, so kann durch das Aufsetzen eines Windschutzes ein stärkerer Rauch erzeugt werden.

 

Nach dem Rauchen sollte der Glasbowl mit lauwarmen Wasser ausgespült werden. Die Rauchsäule sollte regelmäßig innen mit einer kleinen Bürste gereinigt werden.

 

 

Die Shisha

== Funktionsweise ==

In der Shisha wird aromatisierter Tabak geraucht. Hierzu wird der Tabak in einen Tabakkopf gefüllt. Mit einem Stück glühender Kohle wird dieser erhitzt. Üblicherweise wird auf den Tabakkopf ein Stück Alufolie mit Löchern gespannt und darauf die Kohle gelegt. In vielen arabischen Ländern wird die Kohle jedoch auch direkt auf den Tabak gelegt. Durch ziehen am Schlauch wird erhitzte Luft durch den Tabak gezogen. Dadurch verdampft der Tabak und sein Rauch wird durch die Rauchsäule in die mit Wasser gefüllte Glasbowl gezogen. Durch das unter Wasser liegende Tauchrohr wird der Rauch in die Glasbowl gezogen. Hierbei kühlt der Rauch ab. Das Wasser soll auch eine filternde Wirkung für den Rauch haben. Über den Schlauchanschluss, welcher oberhalb der Glasbowl an  der Rauchsäule angebracht ist, wird der Rauch dann eingeatmet.

 

== Kultur ==

Im arabischen hat sich um die Shisha eine feste Kultur entwickelt. Das Anbieten einer Shisha gehört zur guten Gastfreundschaft. Die Shisha wird meist auf bequemen Kissen im liegen geraucht. Zur Shisha werden in der Regel Tee und Gebäck sowie kleine Speisen gereicht. In Deutschland erfreut sich die Shisha gerade in der Neuzeit besonders unter Jugendlichen einer hohen Beliebtheit. Sie ist ein fester Bestandteil geselliger Runden geworden und ist der Inbegriff für chillen.

 

== Schädlichkeit der Shisha == 

Die Meinungen über der Schädlichkeit der Shisha gehen weit auseinander. Leider fehlen derzeit verlässliche Studien. Jedoch birgt auch das Rauchen einer Shisha die typischen Gefahren des Tabakrauchens.

 

 

Shishakohle

Kohle erhitzt bei der Wasserpfeife den Tabak, damit dieser verdampfen kann. Grundsätzlich wird zwischen 3 Arten der Kohle unterschieden:

* Selbstzündende Kohle

* Naturkohlen

* elektrische Kohle

 

== Aufgabe der Kohle ==

Die Shisha-Kohle erhitzt den im Tonkopf befindlichen Tabak. Dadurch verdampfen die Inhaltsstoffe des Tabaks und der Molasse.

 

 == Geeignete Kohlen ==

Nicht jede Art von Kohle ist auch zum Rauchen einer Wasserpfeife geeignet. Da der Rauch, und damit auch die Inhaltsstoffe der Kohle eingeatmet werden, sollten nur speziell für die Shisha produzierte Kohlen verwendet werden. Normale Grill-Holzkohle kann zum einen stark gesundheitsgefährdend sein und hat meist einen unangenehmen Eigengeschmack.

 

Nach oben